Aktuelles

11.02.2020

Vorschläge der KOMV weisen in die richtige Richtung

Berlin, 10. Februar 2020 – Die Allianz Deutscher Ärzteverbände erkennt Chancen in dem Bericht der Wissenschaftlichen Kommission für ein modernes Vergütungssystem (KOMV) und sieht sich in ihrer Auffassung bestätigt, dass eine einheitliche Gebührenordnung nicht zuletzt aus verfassungsrechtlichen Gründen nur in eng umgrenzten Rahmen möglich sein kann. Die Kommission erkennt zu Recht, dass das duale Versicherungssystem nicht zusammengelegt werden und es folgerichtig keine einheitliche Gebührenordnung geben kann.

Weiterlesen

05.02.2020

Ärzteschaft – Weiter Diskussion um Reform der ärztlichen Approbationsordnung

Die Debatte um die Reform der ärztlichen Approbationsordnung ebbt nicht ab. Heute begrüßte die Bundesvertretung der Medizinstudierenden in Deutschland (bvmd) den jetzt vorliegenden Entwurf grundsätzlich, übte aber auch Kritik. Der Berufsverband der Deutschen Urologen zeigte sich skeptisch.

Weiterlesen

30.01.2020

„ÄrzteTag“-Podcast EBM und GOÄ harmonisieren – aber wie?

29.01.2020 Eine Kommission hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn eine Harmonisierung der Vergütungssysteme empfohlen: Was bedeuten die Vorschläge für Ärzte? Darüber sprechen wir mit Virchowbund-Chef Heinrich in unserem Podcast „ÄrzteTag“.

Weiterlesen

21.01.2020

Kassenreform SPD stellt sich vor Haus- und Facharztverträge

In wenigen Wochen will der Bundestag die Kassenreform absegnen. Die SPD-Fraktion macht klar, dass sie beim geplanten Diagnose-Verbot in Versorgungsverträgen nicht mitzieht.

Weiterlesen

13.12.2019

Ärzte loben Unionsfraktion „Tabakwerbeverbot geht in die richtige Richtung“

Die Unionsfraktion hat eine Einigung beim geplanten Tabakwerbeverbot gefunden. Ärzteverbände begrüßen diesen Schritt.

Weiterlesen

03.12.2019

„Frankfurter Erklärung“ Ärzte streiten für neue GOÄ und duales System

Die fast fertige neue GOÄ sorgt für Einigkeit bei den Ärzten: Am Samstag haben sich viele Ärzteverbände gemeinsam an Jens Spahn gewandt. In der „Frankfurter Erklärung“ stellen sie zwei Forderungen.

Weiterlesen

02.12.2019

Sektorenverbindende Patientenversorgung stärken

Der Berufsverband Deutscher Internisten e.V. (BDI) fordert den Gesetzgeber auf, endlich bei der sektorenverbindenden Patientenversorgung Nägel mit Köpfen zu machen. Dabei geht es nicht um eine reine Verschiebung der Sektorengrenze in den ambulanten oder stationären Bereich. Vielmehr hat der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands (SpiFa) ein Konzept für die Organisation und Vergütung intersektorale Leistungen vorgelegt, was einen praktikablen Vorschlag zu einer Neustrukturierung von Leistungen und Preisen in diesem Versorgungsbereich abbildet.

Weiterlesen

25.10.2019

Kaspar-Roos-Medaille für Dr. Andreas Köhler

Copyright: Lopata

 

Berlin, 25. Oktober 2019 – Der Virchowbund hat im Rahmen seiner Bundeshauptversammlung die Kaspar-Roos-Medaille an Dr. Andreas Köhler verliehen. „Andreas Köhler gilt nach wie vor als einer der wenigen großen Denker und Strategen im Gesundheitssystem. Er ist heute unbestritten der Vertreter einer Selbstverwaltung, die funktioniert, die einen aktiven Gestaltungswillen zeigt und zugleich alle Einflussnahme von Staat und Krankenkassen abwehrt“, begründete der Vorstand des Virchowbundes die AuszeichnungKöhlers Zeit als Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (2005–2014) ist bis heute mit vielen strukturellen Veränderungen und wirtschaftlichen Erfolgen verbunden.

Weiterlesen

17.10.2019

Bericht vom 2. Europatag des SpiFa

Europa stärker in den Fokus rücken!

Am 9. Oktober 2019 fand der 2. Europatag des Spitzenverbandes der Fachärzte in Deutschland e.V. (SpiFa e.V) statt. Hierzu trafen Vertreter der Mitgliedsverbände auf hochrangige Referenten aus Politik und der Verbändelandschaft, um gemeinsam aktuelle Entwicklungen auf europäischer Ebene in den Blick zu nehmen. Dabei bot nicht zuletzt der Veranstaltungsort im Hörsaal der Kaiserin-Friedrich-Stiftung in Berlin den idealen Rahmen, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Dabei wurde schnell klar, dass die Fachärzteschaft auch auf europapolitischem Parket aktiv sein muss, um eigene Positionen möglichst frühzeitig in die Rahmengesetzgebung der Europäischen Union einfließen zu lassen. Dies umso mehr, als dass bereits heute schon jedes dritte Gesetzgebungsverfahren in der Bundesrepublik auf Rechtssetzungsakten der Europäischen Union beruht.

Weiterlesen

07.10.2019

Reform der Psychotherapeuten-Ausbildung – Psychologen sehen „Verschlimmbesserung“

Die Reform des Psychotherapeutengesetzes stößt beim Berufsverband der Psychologen auf heftige Kritik. Von einer „Verschlimmbesserung ersten Ranges“ spricht Verbandschef Krämer.
 
„Patientinnen und Patienten droht großer Schaden durch die Senkung der Qualität der Approbation und die Situation derer, die in diesem anspruchsvollen Berufsfeld arbeiten wollen, wird nur unwesentlich verbessert“, kommentiert Prof. Michael Krämer, Präsident des Berufsverbands Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP) die Gesetzesreform.

Weiterlesen

Ältere Artikel »