05.03.2021

Honorar – Fachärzte: Hygienekosten auf den Tisch!

Berlin. Der Fachärzteverband SpiFa drängt darauf, dass die Kosten für Hygienemaßnahmen in Vertragsarztpraxen endlich „aufwandgerecht“ im EBM abgebildet werden.

Ende vorigen Jahres seien entsprechende Verhandlungen zwischen KBV und GKV-Spitzenverband „aufgrund der ablehnenden Haltung der Krankenkassen gescheitert“. Bei den nun anstehenden Verhandlungen im Erweiterten Bewertungsausschuss habe die KBV „die volle Rückendeckung des SpiFa“, heißt es in einer Mitteilung. Das gelte für sämtliche Fachgruppen, die ambulant operieren.

„Wir fordern seit Jahren die kostendeckende Finanzierung der Hygienemaßnahmen. Durch eine Vielzahl neuer Vorschriften und Richtlinien sind die Ausgaben und Aufwände enorm gestiegen“, so Dr. Axel Schroeder, Mitglied im SpiFa-Vorstand.

Wie ein Sprecher auf Nachfrage erklärte, wären die Hygienekosten nach Auffassung des SpiFa vor allem mittels Anhebung einschlägiger Leistungspositionen zu berücksichtigen, nicht durch eine eigenständige Pauschale. Eine genaue Kostenkalkulation, so der Sprecher weiter, sei „uns derzeit nicht möglich, da bisher allen Analysen auf Ebene der Partner der Gesamtverträge gehalten werden“. (cw)

Quelle: https://www.aerztezeitung.de/Wirtschaft/Fachaerzte-Hygienekosten-auf-den-Tisch-417614.html