19.02.2021

SpiFa fordert – Ärztliche GOÄ neu unverzüglich vorlegen

Dem Spitzenverband Fachärzte Deutschlands (SpiFa) geht in Sachen GOÄ-Reform die Geduld aus. Noch vor dem Ärztetag Anfang Mai müsse eine ärztliche GOÄ neu vorgelegt werden.

„Der SpiFa fordert den Vorstand der Bundesärztekammer auf, die ärztliche GOÄ neu nunmehr unverzüglich vorzulegen. Die Ärzteschaft muss so die Chance bekommen, sich zum Wert und der Bedeutung einer modernen ärztlichen Gebührenordnung im nun anstehenden Bundestagswahlkampf zu positionieren“, sagte Vorstandsvorsitzender Dr. Dirk Heinrich am Freitag in Berlin.

Der Deutsche Ärztetag habe bereits 2018 einen Beschluss gefasst, mit dem der Vorstand der Bundesärztekammer aufgefordert wurde, eine ärztliche GOÄ neu vorzulegen. „Nach drei Jahrzehnten des Stillstandes formulieren wir nun in aller Deutlichkeit unseren Anspruch auf eine zeitgemäße GOÄ, die ihren Namen auch verdient“, sagte Spifa-Vorstandsmitglied Dr. Christian Albring. Eine modernisierte Gebührenordnung sei für den SpiFa „untrennbar mit dem freien Beruf Arzt verbunden“.

19.02.2021, 10:37, Autor: ks

Quelle: https://www.aend.de/article/210592