26.11.2015

Substitution: Ärztliche Leistung gehört zum Arzt – ohne wenn und aber!

Der Spitzenverband Fachärzte Deutschlands e.V. lehnt Substitution ärztlicher Leistungen grundsätzlich ab.

Die Mitgliedsverbände des Spitzenverbandes Fachärzte Deutschlands e.V. (SpiFa) haben in ihrer Mitgliederversammlung am 20. November 2015 die bekannt gewordenen Äußerungen des Abteilungsleiters des Bundesministeriums für Gesundheit, Dr. Ulrich Orlowski, zum Thema Delegation ärztlicher Leistungen unterstützt.

Die Mitgliederversammlung machte dabei deutlich, dass ärztliche Verantwortung nicht teilbar ist. Fachärzte in eigener Praxis und Klinik arbeiten schon immer vertrauensvoll mit anderen Gesundheitsberufen und der Pflege im Sinne einer kompetenten Assistenz zusammen. Die Fachärzteschaft wirkt hierbei auch bereits der Aus-, Weiter- und Fortbildung ihrer Mitarbeiter mit Hilfe von Akademieprogrammen über ihre Verbände mit. Dies ist wichtig, richtig und auch notwendig. Die Feststellung der Diagnose und Therapie sowie deren Überwachung liegen dabei jedoch in der Verantwortung des Arztes.